Langer Pokalabend endet mit knapper Niederlage

Zur 2. Pokalrunde ging es für unsere 1. Mannschaft zum TTC 49 Freital 5.
Mit einem Sieg wollte man in die nächste Runde einziehen, aber es kam leider anders....

Tom spielte zum Auftakt gegen Sportfreund Schmidt. Dieser spielte sehr ruhig und Tom zeigte gegen ihn große Schwächen, sodass er 3:0 verlor.
Stefan spielte am Nebentisch gegen seinen jungen Kontrahenten Huschmann. Dieser spielte schon des Öfteren gutes Tischtennis und Stefan war gewarnt. Gute Ballwechsel wurden von Beiden gespielt und Stefan pushte sich zwischendurch immer wieder. Am Ende gewann er 3:1.
Micha hatte es mit Sportfreund Hickmann zu tun, der mit seiner defensiven Noppenspielweise geschickt umgeht. Er zwang Micha des Öfteren zu leichten Fehlern. Das Spiel endete leider mit einer 0:3 Niederlage.
Somit 1:2 Zwischenstand...

Stefan/Tom standen nun im Doppel gegen Schmidt/Huschmann unter Zugzwang. Nach ausgeglichenen Sätzen ging es in den entscheidenden 5. Durchgang. Hier wechselten die Führungen immer wieder. Am Ende konnte dann aber ein 3:2 Sieg eingefahren werden.
2:2 Zwischenstand...

Die letzte Einzelrunde musste her und Stefan zeigte gegen Schmidt eine gute souveräne Leistung und konnte mit seinen guten platzierten Topspins immer wieder punkten. Schließlich gewann er mit 3:0.
3:2 nun.....

Stefan versuchte Tom noch lautstark zu motivieren, damit Wurgwitz noch einen weiterbringenden Sieg einfahren kann.
Tom spielte gegen den jungen Sportfreund Hickmann. Ein Duell Noppe gegen Noppe. Tom zog dann aber den Kürzeren und verlor mit einer desolaten Leistung mit 0:3....
3:3...

Micha hatte es nun zum Schluss auf dem Schläger. Sieg oder Niederlage für Wurgwitz. Gegen Huschmann zeigte er einige gut gespielte Bälle. Jedoch ließ der junge Sportfreund mit gut heraus gespielten Topspins Micha das ein oder andere Mal ins Leere laufen. Hier ging es dann in den 5. Satz. Beide Akteure wurden dann von ihren jeweiligen Mannschaftskollegen angefeuert und es wurde spannend. Micha konnte dann einige Bälle nicht blocken und den Satz verlor er leider etwas unglücklich mit 11:8.

Somit stand am Ende eine 3:4 Niederlage zu Buche. Nun gilt es sich davon zu erholen und am 25.10. mit voller Kraft gegen den Aufstiegsfavoriten Oelsa anzutreten.